Verbaler und emotionaler Missbrauch in Freundschaften

Verbaler und emotionaler Missbrauch in FreundschaftenFreunde können, genau wie z.B. Beziehungspartner oder Eltern, einen enormen seelischen Druck ausüben. Hintergrund dieser Form von Gewalt ist immer der Wunsch, den anderen kontrollieren zu wollen. Persönliche Angriffe und Beleidigungen sollen herabwürdigen, so dass die Person weniger wahrscheinlich nach anderen Freunden suchen oder Aktivitäten ohne den Täter unternehmen wird. Verbale Angriffe können auch den Beginn einer Eskalation darstellen – eine Steigerung kann z.B. eine Isolierung sein, bei der jemand versucht, Sie von Ihren aktuellen Freunden fernzuhalten oder zu verhindern, dass Sie neue Leute kennen lernen.

Emotionaler Missbrauch erstreckt sich immer über einen längeren Zeitraum und unterscheidet sich dadurch von einem „normalen“ Wortgefecht unter Freunden. Es geht hierbei also nicht um eine gelegentliche Meinungsverschiedenheit oder einen Streit, bei dem ebenfalls verletzende Worte fallen können. Wir sprechen hier über das konstante Erniedrigen eines Menschen.

Anzeichen für emotionalen Missbrauch unter Freunden

Verbale Angriffe sollen Sie emotional erniedrigen oder sogar Angst erzeugen. Ein derartiges Verhalten liegt vor, wenn Ihr Freund

  • Ihnen sagt, dass Sie „dumm“ sind,
  • Ihnen sagt, dass Sie niemals neue Freunde finden werden,
  • Sie mit Schimpfwörtern betitelt,
  • positive Dinge, die Ihnen widerfahren, herabwürdigt,
  • Ihnen die Schuld gibt, wenn etwas schief geht,
  • Ihre Leistungen herabwürdigt oder als lächerlich darstellt,
  • anderen Menschen negative Dinge über Sie erzählt,
  • in Gegenwart anderer Menschen peinliche Dinge über Sie erzählt.

Der beste Weg, um festzustellen, ob tatsächlich seelische Gewalt gegen Sie ausgeübt wird, ist, auf Ihr Bauchgefühl zu achten: Zögern Sie, Ihrem Freund etwas Positives zu erzählen, das Ihnen passiert ist? Fühlen Sie sich nach einem Treffen mit ihm unglücklich?

Warum gibt es emotionalen Missbrauch in Freundschaften?

In jeder guten Beziehung oder Freundschaft sollte es ein Gleichgewicht geben – das sich aber gelegentlich etwas in die eine Richtung oder in die andere Richtung verschieben kann: Manchmal entscheiden Sie, wohin Sie gemeinsam gehen oder Sie stehen im Rampenlicht, und manchmal ist es Ihr Freund. Es gibt jedoch einige Freundschaften, die sehr einseitig sind, in denen eine Person zu viele Emotionen investiert und Angst hat, den anderen loszulassen.

Ein guter Freund gibt Ihnen Raum Sie selbst zu sein und gesteht Ihnen zu, auch weitere Freunde zu haben. Ein missbrauchender Freund versucht Sie mit Beschimpfungen zu kontrollieren. Vorsicht: Zu Beginn eines solchen Fehlverhaltens gibt es immer plausible Ausreden, Entschuldigungen oder Erklärungen. Emotionale Gewalt beginnt schleichend.

Es gibt auch Menschen, die niemals gelernt haben, wie sich ein Freund zu verhalten hat. Diese „Gewalttäter“ benötigen im besten Fall mehrere Freundschaften und Beziehungen bevor sie realisieren, wie man sich einem anderen Menschen gegenüber verhält. Im schlechtesten Fall lernen sie es nie, machen andere Menschen unglücklich und führen selbst ein unglückliches Leben.

Hier geht es zu Teil 2 >>>

Sie sind herzlich eingeladen, in unserem Forum über Ihre Erfahrungen mit Freunden und Freundschaft zu sprechen und Fragen zu stellen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.