Wie man sich bei Freunden entschuldigt

Wenn Sie schon lange mit jemandem befreundet sind, dann gab es wahrscheinlich die eine oder andere Situation, in der Sie sich entschuldigen mussten. Auch bei Freundschaften, die gerade erst im Entstehen sind, spielt das Übernehmen von Verantwortung eine große Rolle. Bei Entschuldigungen gibt es einige wichtige Dinge zu beachten – aber es lohnt sich, denn Entschuldigungen können Freundschaften retten!

Durch eine Entschuldigung signalisieren Sie, dass Sie etwas falsch gemacht haben, Sie übernehmen Verantwortung, was eine Voraussetzung dafür ist, dass Ihr/e Freund/in Ihnen vergeben kann. Ohne eine Entschuldigung ist eine Versöhnung schwierig.

Eine Entschuldigung unterstreicht Ihre Glaubwürdigkeit als Freund/in. Natürlich vergeben Ihnen Ihre Freunde kleine Dinge, die Sie falsch gemacht haben, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich nicht noch entschuldigen sollten. Wenn Sie Verantwortung für das übernehmen, was Sie falsch gemacht haben, dann zeigt dies, dass Sie integer sind und Sie gewinnen den Respekt Ihrer Freunde und Bekannten.

Merkmale einer Entschuldigung
Die Art und Weise, wie Sie sich entschuldigen, hängt davon ab, was Sie falsch gemacht haben, wo dies geschehen ist und bei wem Sie sich entschuldigen. Im Allgemeinen jedoch sollte eine gute Entschuldigung bestehen aus:

Ein Erbitten um Aufmerksamkeit:
„Ich wollte mit dir über das sprechen, was gestern Abend passiert ist.“

Eine Bestätigung, dass etwas Unschönes passiert ist:
„Ich weiß, dass ich deine Gefühle verletzt habe, als ich sagte, dass du überhaupt nicht kochen kannst.“

Offenes Zugeben, dass Sie etwas falsch gemacht haben:
„Es war falsch, so etwas zu sagen. Ich weiß, dass du stundenlang in der Küche gestanden hast und ich hatte kein Recht, deine Leistung herabzuwürdigen und dein schönes Abendessen zu ruinieren!“

Die Worte „Es tut mir leid!“ oder „Ich entschuldige mich dafür!“:
„Es tut mir wirklich leid! Das hast du nicht verdient!“

Je nach Situation etwas Humor, um die Situation zu entspannen:
„Gerade ich, der letzte Woche sogar die Suppe angebrannt ist, sollte mich mit Kritik zurückhalten!“

Dinge, die man bei Entschuldigungen nicht sagen sollte
Beachten Sie, dass eine Entschuldigung das Übernehmen von Verantwortung unbedingt mit einschließt. Vermeiden Sie deshalb folgendes zu sagen:

„Es tut mir leid, falls ich dir weh getan habe.“
„Falls“ bedeutet in diesem Fall, dass Sie keine Verantwortung übernehmen. Die Person, bei der Sie sich entschuldigen sollten, merkt dies natürlich und die Kluft zwischen Ihnen wird weiter wachsen.

„Tut mir leid, dass du dich so schlecht fühlst.“
Auch hier sind Sie es nicht, der Verantwortung übernimmt, sondern Sie schieben die Schuld auf den anderen. Mit dieser Aussage erwecken Sie den Eindruck, dass Sie gar nicht verstanden haben, warum Ihr/e Freund/in verletzt ist.

„Es tut mir leid, dass du denkst, ich hätte das getan!“
Auch wenn Ihr Freund aus Ihrer Sicht etwas missverstanden hat, sollten Sie darüber sprechen anstatt diese Aussage zu tätigen.

Lassen Sie Ihren Freunden Zeit, Ihnen zu vergeben
Die Zeit, die Ihr/e Freund/in benötigt, um Ihnen zu verzeihen, hängt natürlich davon ab, was passiert ist, aber bei einer offenen, aufrichtigen Entschuldigung sollte Ihre Freund/in den Vorfall schnell hinter sich lassen können. Bei einigem Geschehnissen kann es natürlich länger dauern – respektieren Sie dies und geben Sie Ihrem/r Freund/in Zeit.

Sie sind herzlich eingeladen, in unserem Forum über Ihre Erfahrungen mit Freunden und Freundschaft zu sprechen und Fragen zu stellen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.