Enttäuschung in der Trauer Zeit

#1
Hallo, ich muss mir hier mal meinen Frust von der Seele schreiben. Ich habe schon sehr wenig Freundinnen, weil ich immer nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. Derzeit habe ich nur drei Freundinnen, zwei davon kenne ich seit über acht Jahren, mit der Anderen (nenne sie mal P.) bin ich erst seit einem Jahr befreundet, C. kenne ich seit 15 Jahren. C. hat letztes Jahr einen schweren Schicksalsschlag gehabt und ich habe sie getröstet und war für sie da, wie gut ich nur konnte.
Nun ist es so, dass letzte Woche meine Mutter verstorben ist (nein, nicht an Corona). Als ich C. anrief und ihr davon erzählte, sagte sie:"Siehst du, ich habe dir ja gleich gesagt, du hättest sie öfter besuchen sollen". Ja danke, das ist genau das, was ein Mensch in Trauer hören will. Da war ich ja schon sauer, hatte aber keine Kraft, mich deswegen aufzuregen. Dann hatte ich fast eine Woche keinen Kontakt zu ihr. Vorgestern war die Beerdigung und ich setzte bei WhatsApp ein Trauer Bild in meinen Status. Das hat C. auch gesehen. Ein paar Stunden später bekam ich von ihr dann irgendein Quatschbild zugeschickt. Ich schrieb zurück, wenn sie meinen Status gesehen hätte, dann wüßte sie ja wohl, dass ich auf so einen Quatsch derzeit absolut keinen Bock hätte. Erst kam eine Antwort, die aber sofort gelöscht wurde, ich weiß also nicht, was sie geschrieben hat. Danach kam nix mehr.
P. War auch nicht besser. Obwohl wir Donnerstag mittag noch geschrieben hatten und sie wusste, dass ich meine Mutter beerdigt habe und ich völlig fertig bin, kam abends eine Nachricht, wie denn so mein Tag war und was ich denn Schönes gemacht hätte? Als wäre nix gewesen. Das war zeitgleich mit der Sache mit C. Ich bin so sauer und enttäuscht, dass mich die ganze Welt am A... lecken kann. Habe sämtliche Messenger und sozialen Netzwerke von meinem Handy geschmissen. Ist mir einfach zu oberflächlich.
Ich habe kein Bock mehr, immer nur enttäuscht zu werden und mich in der ohnehin schlimmen Situation mit so was auseinander setzen zu müssen. Ich bin ernsthaft am überlegen, den Kontakt zu Beiden ab zu brechen, wobei ich bei P. noch am ehesten bereit bin zu verzeihen, weil ich das einfach als Naivität von ihr abtun kann (sie ist ein naiver Mensch). Aber was sich C. geleistet hat, kann ich nicht so einfach vergessen. Ich war so sehr für sie da und von ihr kommt nur so was? Was ist mit den Leuten los? Kann ja sein, dass viele mit dem Thema Tod ein Problem haben, aber dann sollen sie mich doch einfach in Ruhe lassen! Ich habe es so satt, immer wieder enttäuscht zu werden, nur weil die meisten Leute nicht mal wissen, wie man Empathie schreibt.
Traurige Grüße
 
#2
Hallo Clandestina,
mein herzlichstes Beileid. Ich kenne Dich und Deine Freundinnen nicht, aber mir geht es sehr nahe, wenn man einen wichtigen Menschen verliert. Ich habe vor über 4 Jahren meinen besten Freund verloren und ich bin immer noch traurig darüber. Seit dem habe ich keine Freunde und hier kriege ich auch nur blöde Kommentare so wie wohl jetzt von Deinen Freundinnnen. Ich finde es sehr pietätlos. Und das in dieser schwierigen Zeit wo man noch nicht mal richtig Abschied nehmen kann. Ich bete für Dich, das Du die richtigen Freund(innen) findest oder Deine Freundinnen sich besinnen.
Viele Grüße
Horst
 
#3
Lieber Horald, danke für deine Worte. Ich frage mich, ob ich zu empfindlich bin oder andere Leute einfach nur zu taktlos sind und zu wenig Empathie haben. Ich habe auch keine Kraft, mich derzeit damit auch noch auseinander zu setzen. So einen Scheiss kann ich derzeit echt nicht brauchen. Bin sehr verletzt.
 

Neueste Themen

Oben