Freunde gesucht. Wo? Überall.

#1
Aloha.


Ich will jetzt keine langen Reden schwingen oder von meiner (vermeintlich desolaten) Vergangenheit erzählen.

Das, was ich einst war, ist nicht mehr gewichtig und für das Heute unbedeutend.

Auf diesem Wege möchte ich jemanden finden, der bereit und gewillt ist, sich auf eine Unterhaltung einzulassen, die nicht temporärer Natur ist.
Dabei ist es nur bedingt von Bedeutung, woher. Zunächst ginge es ohnehin nur darum, eine Vertrauensbasis aufzubauen. Diese braucht Zeit und Geduld.

Wenn du beides hast, dann super.

Ethnie, Geschlecht, Glaubensrichtung, etc., spielen nur eine marginale Rolle, da ich meine Mitmenschen vorrangig nach dem Charakter beurteile. Ehrlicherweise nicht gänzlich unbedeutend.


Was ich suche:
Einen Gesprächspartner / Freund

Was ich nicht suche:
Mehr als einen Freund

Kurz und prägnant halt.


Ich selbst würde mich als verrückt oder vielleicht 'unkonventionell' bezeichnen. Für den einen komisch, für den anderen besonders . besonders. Na ja, ich brauche mich für nichts zu schämen - außer für mein (vorlautes) Mundwerk vielleicht.

Bin gewiss nicht immer ehrlich und aufrichtig, was mich wiederum zu einer ehrlichen Haut macht (bedingt). Nun, ich stehe (meist) zu meinen Schwächen und kommuniziere offen, was mir passt / was nicht passt. Ich will mir keine Illusionen schaffen und weder meine, noch die Zeit anderer vergeuden, indem ich bspw. etwas hinauszögere.

(In der Praxis nicht immer einfach umzusetzen, aber da wäre ich wieder bei den Schwächen.)

Damit der Leser und potenzieller Gesprächspartner / Freund nicht missversteht, geht es mir nicht darum, den besten Freund oder eine Art Seelenverwandschaft zu finden. Das möchte ich (momentan) einfach niemandem zumuten. Ich strebe eine lockere, eher spontane, sowie ehrliche Unterhaltung an, die an einfachste Regeln gebunden ist und nicht von Verpflichtungen lebt.


Vielleicht bis bald.
 
#3
Hello

Dies ist ein netter und sympathischer Text, der einen angenehmen Eindruck hinterlässt. Ein wenig Neugier auf mehr (mehr vom Lesen) macht.

Okay genung geschleimt.... :)

Warum ist es ist als Heute nicht mehr von der Bedeutung? Hzt es dich nicht geprägt?

Ich denke, so ein Gesprächspartner suchen wir doch alle. Der Zeit, Geduld und vielleicht noch etwas Einfühlsamkeit mit nimmt. Ich biete mich dafür an. Hinnehmen müsstest du dann, dass ich eher etwas zurückhaltend bin. Trotzdem immer ein offenes Ohr habe. Ich manchmal ehrlich, manchmal sarkastisch, manchmal vertraut bin.

Okay, bis dann oder auch nicht.
 
#4
Hey,

danke für eure Nachrichten.

Über Zurückhaltung ärgere ich mich nicht. Jeder hat sein 'Päckchen' zu tragen, bzw. ist nicht ohne Grund so, wie er / sie ist.
Ich nehme mir die Zeit, um es zu verstehen.

Ich melde mich in Kürze bei euch beiden dann via PN.
 

76er

Well-known member
#5
...Ethnie, Geschlecht, Glaubensrichtung, etc., spielen nur eine marginale Rolle, da ich meine Mitmenschen vorrangig nach dem Charakter beurteile. Ehrlicherweise nicht gänzlich unbedeutend.
Ich finde sogar sehr relevant. Der Charakter ist für mich das Spiegelbild der Seele und lässt schnell durchscheinen, wie jemand so tickt.
 
#6
'da ich meine Mitmenschen vorrangig nach dem Charakter beurteile.'

Ich dachte dieser (Neben-)Satz würde die Wichtigkeit unmissverständlich unterstreichen.
 
#11
Ich wusste gar nicht, dass man mich auf Beträge markieren kann. Kannte diese Funktion bisher nur von Facebook. :D
Aber gut, vielen Dank. Das freut mich auch, aber irgendwie trotzdem schade, wegen deiner Ernüchterung. Nicht aufgeben! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
#14
Ja, ich habe früher aus Jux Raptexte geschrieben. Als Grundlage orientierte ich mich am Sprachstil Goethes und Voltaires. Schlussendlich ging es um 'Modernisierung' klassischer Dichtkunst, um dem primitiven Rap entgegenzuwirken.
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben