Freundschaft zwischen Mann und Frau - geht das?

bearpaw

Neues Mitglied
#2
Das Problem ist der Mann, der will nämlich mehr als nur eine platonische Freundschaft:

Freundschaft statt Liebe - kann das gehen? | Angebote | ZEIT ONLINE
heey :) aaaach thema Freundschaft zwischen Mann und Frau...da kommt sowieso jeder zu nem anderen Fazit....ich zb hatte nur beste männliche Freunde...und wenn ich mal drüber nachdenke wollte jeder von ihnen iwann mal was von mir :( mit meinem einen besten Freund bin ich die gefahr dann mal eingegangen...nun heute wohnt er zwar noch bei mir aber wir sind schon lange kein paar mehr und werden wahrscheinlich noch nicht einmal Freunde bleiben...es ist schade...Fazit ist: freundschaften zwischen mann und frau sind manchmal wirklich das tollste überhaupt...nur oft eine große Lüge...nicht immer aber manchmal :)
 

Hadil

Neues Mitglied
#3
Zitat aus dem verlinkten Artikel:
"Sie stellten fest, dass es bei so gut wie jeder Freundschaft zu sexuellen Spannungen kam. Diese gingen meist vom Mann aus und - was besonders interessant ist - dieser glaubte, dass es der Frau vermutlich genauso ging. Die Frauen hingegen empfanden nicht so. Frauen scheint es also wesentlich einfacher zu fallen, mit einem Mann auf einer rein freundschaftlichen Ebene zu agieren."

Das sind zu 99% genau meine Erfahrungen... etwas nervig ist das auch... Deswegen halte ich mich bei "Freundschaften" zu Männern lieber zurück... obwohl's eigentlich schade ist. Aber ich glaub' da auch nicht wirklich dran. :p
 

ladidadi

Neues Mitglied
#4
das ist aber sooo schade! ich will das das geht. ich lliebe männer will aber keine beziehung oder ähnliches... wieso funktioniert es denn nicht?
 

Hadil

Neues Mitglied
#5
das ist aber sooo schade! ich will das das geht. ich lliebe männer will aber keine beziehung oder ähnliches... wieso funktioniert es denn nicht?
Hey, nicht gleich resignieren wegen eines Artikels oder Erfahrungen anderer Individuen. Ich denke nicht, dass es generell absolut unmöglich ist, letztendlich kommt es immer auf beide miteinander befreundeten Menschen an - und wenn man es möchte, kann man das nur selbst heraus finden. :)

(Ich persönlich habe einfach keine Lust und keine Nerven mehr dazu, mir Männer fernhalten zu müssen, die mir im Laufe einer "Freundschaft" zu nahe treten wollen etc... Deswegen lasse ich's normalerweise lieber gleich. Das heißt aber nicht, dass es Freundschaften zwischen Männern und Frauen grundsätzlich nicht geben kann.)
 

sansch

Neues Mitglied
#6
Ui das kann ich total nachvollziehen! Ich hab eine Art Grundsatzmisstrauen zu Männern aufgebaut, weil ich in meiner Jugend auch viele männliche Freunde hatte und nicht einsehen wollte, dass das im Grunde keine Freundschaft war sondern eher der Versuch, vielleicht irgendwann mal bei mir zu landen. Wenn mich ein Mann anspricht, schrillen bei mir alle Alarmglocken. Und ich finde es wirklich schwer, dem Mann auf nicht verletzende Weise klar zu machen "Ich gehe keinen Kaffe mit dir trinken, ich hab einen Freund und werde niemals etwas von dir wollen. Und etwas anderes als das willst DU halt nicht."
Sie finden das merkwürdigerweise anmaßend, wie ich feststellen konnte. Offensichtlich haben Männer da keine Bedenken, sich mit einer Frau zu treffen, vermutlich weil sie keine Bedenken hätten, wenn sich mehr entwickeln würde. Aber so direkt darf man es dann nicht sagen. Macht man keine klare Ansage, machen sie sich allerdings weiter Hoffnungen, dass man nächste Woche für einen Kaffee frei wär. Was nun also, liebe Männer?
 

sansch

Neues Mitglied
#7
Joa, das kann ja sein.. Ich mein, ich kenn ja deine Erfahrungen nicht, und ich bin vielleicht schon zu sehr enttäuscht worden aber ich glaub bei solchen Aussagen immer, diejenige hat es vielleicht einfach nicht gesehen. Also ich will jetzt auf gar keinen fall unterstellen, dass das alles ganz anders war als du es erlebt hast, keine Sorge ;)
Ich selber hab nur damals echt gedacht, ich hätte da richtige Freunde, Kumpels am Start. Ich war ziemlich blöd muss ich sagen, und noch blöder weil ich mich dann sogar mit dreien von denen eingelassen hab.
Ich glaub jetzt im Nachhinein, dass ich damals die komplette Situation missverstanden hab. Und es immer noch nicht verstanden hatte, als sich da schon mehr angebahnt hatte.

Heute muss ich immer milde lächeln, wenn mir meine 15-jährige Cousine erzählen will, dass sie mit voll vielen Jungs befreundet ist. Sie ist ein echt hübsches Mädchen und ich glaube, 15-Jährige Jungs sehen das ganz genau so.
Traurig aber ich fürchte, das ist eine Lektion, die viele von uns lernen. Dass so eine Freundschaft echt schwer und sehr oft unmöglich ist.
 

Tiefsee

Neues Mitglied
#8
Ich glaub möglich ist es vielleicht noch am ehesten, wenn der Mann in festen Händen (und auch noch treu) oder homosexuell ist.
Ich hatte auch schon öfter mal männliche Freunde, allerdings gehöre ich auch zu denjenigen, welche das garnicht mitkriegen, wenn da von der anderen Seite mehr gewünscht ist. Ich bin für solche Signale wohl nicht besonders empfänglich, oft sind es dann Aussenstehende, welche mich "aufklären".
 

sansch

Neues Mitglied
#9
Glaub ich auch. Ich wollte früher immer ne "schwule beste Freundin" haben, aber inzwischen glaub ich, die können noch viel zickiger als Frauen werden.

Ich hab mir das mal so gedacht (da ich in der Schule zu den uncoolen Mädchen gehört und die coolen Boys natürlich nichts mit mir zu tun haben wollten): Männer haben eher kein Bedürfnis, mit Frauen abzuhängen, die sie nicht attraktiv finden. warum auch?
Da entsteht meistens nicht mal im Keim etwas, weil sie einfach uninteressant sind. Und damit ist schon der Knackpunkt erreicht. Wenn Männer mit einer Frau abhängen, dann ist sie für den Mann schon attraktiv. Da Männer (gesetzt den Fall sie sind nicht homosexuell oder vergeben und treu) im Grunde weniger ein Problem damit haben, auch mal spontan mit jemandem etwas anzufangen oder im Bett landen als Frauen, steht die freundschaftliche Beziehung meiner Meinung nach von Anfang an auf wackeligen Füßen.
Ist halt auch evolutionsbedingt. Männer haben milliarden Spermien und wollen um jeden Preis ihr Erbe erhalten.
Frauen haben nicht soo viele Eizellen und müssen schon allein vom ernährt-werden-Standpunkt genau überlegen, welcher Mann sich qualifiziert.
Ist ja auch so. Kaum ein Mann würde aus moralischen Gründen eine hübsche Frau von der Bettkante stoßen. Macht man hingegen einer Frau ein "unmoralisches" Angebot stehen die Chancen auf ein klares "NEIN!" deutlich höher.

Deshalb machen mich Kollegen mit Aussagen wie "Boaah wenn ich ne Frau wär, ich wär die größe Sch***pe von Mexiko!" so wütend. Weil diese Kerle sich in eine Frau so ungefähr hineinversetzen können wie ein Zwergpinscher in eine Kartoffel.
 
#10
hallo und guten morgen,

na, ich würde mal sagen... das geht mit sicherheit. wahrscheinlich waren es dann leider immer nur die falschen männer. versuche doch mal eine freundschaft mit bereits verpartnerten männern zu schließen. auch sind viele schwule männer wirklich nur an einer freundschaft interessiert - mehr nicht. es kann sich mit sicherheit (dann hoffentlich) was sehr schönes daraus entwickeln :)).

glg. vom hundefreund
 
E

Esther

Gast
#11
das ist aber sooo schade! ich will das das geht. ich lliebe männer will aber keine beziehung oder ähnliches... wieso funktioniert es denn nicht?
Du bist so süß. Aber leider ist das ein Problem, welches schon 6000 Jahre alt ist, ändern tut sich da auch die nächsten Jahre nichts, leider, ja....
 
#12
ja stimmt das geht echt nur wenn der Mann schwul ist...weil sonst haste nur Stress weil die Herren dann mehr von dir wollen außer quatschen oder shoppen oder Kaffee trinken:)
 
#14
Das ist Schubladendenken vom feinsten. Ich gebe zu, jeder Mann denkt sich im Hinterkopf"Mh wär die was für mehr?". Aber machen Frauen doch genauso.
Aber das heißt ja nicht, das gleich mit keinem Mann ne Freundschaft möglich ist. Auf manche Exemplare der männlichen Rasse mag das zutreffen, aber das ist die versaute Minderheit. Ich hatte schon oft weibliche Freunde/Bekannte. Und wenn ich mir halt gesagt habe, das will ich nur freundschaftlich, dann war das auch kein Problem. Insbesondere wenn einer von beiden ,also entweder ich selbst und/oder sie in einer Beziehung war, dann stellte sich diese Frage sowieso nicht. Aber selbst wenn beide Single waren und es einfach so nicht passte(andere Lebensvorstellungen, sexuelle Vorstellungen whatever, das kann man nach einer Zeit lang ja ganz gut einschätzen wenn man offen miteinander redet und ich rede offen mit Freunden, aber man sich freundschaftlich gut versteht dann funktioniert das.

Mein Fazit:
Ich bin erschrocken was für negative Ansichten ihr hier zu dem Thema habt. Meine Erfahrungen sind anders, teilweise gebe ich euch recht, teilweise funzt es wunderbar. Man muss locker an das Thema rangehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TammiJou

Neues Mitglied
#15
Ich hab bei diesem Thema leider auch negative erfahrungen gemacht.. mein damaliger bester Freund wollt leider auch was von mir und damit ging die Freundschaft kaputt..
 

Matthias93

Neues Mitglied
#17
Da muss wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen und entsprechende Urteile fällen.
Für mich persönlich kann ich nur sagen, dass Freundschaften zwischen Männern und Frauen auf jeden Fall existieren können. Wenn man auf einer Wellenlänge ist, sich aber nicht mehr vorstellen kann, steht einer Freundschaft doch nichts im Wege.
In meinem Fall sind diese Freundschaften leider nur "Fernfreunde", bei denen der Kontakt durch das Internet entstand, man oft schreibt, sich manchmal sogar getroffen hat. Dadurch mag die Situation eine etwas andere sein, als wenn man sich regelmäßig spontan und in Person treffen kann, dennoch macht es die Freundschaft nicht weniger wert.
Mit einer hab ich auch mehr versucht (was sogar eher von ihr aus kam), aber beide haben festgestellt, dass eine reine gute Freundschaft doch das bessere ist. Wir hatten keinen Sex, aber kamen uns körperlich doch sehr nah. Deswegen muss man aber ja nicht gleich den Kontakt komplett einstellen, wenn es für mehr nicht reicht, man sich sonst aber 1A versteht.
 
#18
Glaube nicht, dass man sagen kann, dass der Mann generell das Problem ist. Denke wenn der Mann z.B. attraktiver ist als die Frau, sucht die Frau die "Freundschaft" um nah an diesem Mann zu sein in der Hoffnung, dass irgendwann mehr draus wird. Umgekehrt genauso.
 
#19
Ich sehe das wie Kreativ. Wenn keine Basis da ist, also das eventuell einfach nicht der Typ des Mannes ist oder ihn von Anfang an klare Grenzen setzt, warum sollte das nicht funktionieren?
Ich hatte / habe schon tolle Freundschaften zu Männern. Da ist noch nie etwas passiert und wird es auch nicht. Man sollte einfach mal Weltoffen sein..
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben