total enttäuscht

#1
Liebes Forum

ich muss mal etwas loswerden und vielleicht hat jemand ja sogar einen Rat für mich.

Ich kenne seit ca. 3 Jahren jemanden, mit dem ich ein Seminar zusammen besucht habe, wir sind dann auch dort zusammen hingefahren, weil es sehr weit weg war. Die Kosten haben wir uns jeweils geteilt.

Nach und nach fiel mir auf, dass er sehr geizig ist und sogar versucht, einen Vorteil aus unserer Freundschaft zu ziehen. Bei Feiern, wenn ich Bier mitbrachte, bediente er sich, ohne einen Beitrag zu leisten. Bei einer Party, die wir zusammen schmissen, wollte er mir eine Rechnung auftischen, die nicht aufging, bei der ich dann ein Drittel mehr bezahlt hätte. Auf einer Kirmes, wenn er etwas gewinnt, langt er zweimal in den Gewinntopf und gibt dem Schausteller freche Antworten, wenn der etwas sagt. Wenn man iwo ist, wo es eine Vertrauenskasse gibt und man selbst Geld reintun muss, zahlt er gar nicht.

Dann kam hinzu, dass immer doofe Sprüche fielen, wenn bei mir irgendwas nicht gut war. So erhielt ich einmal zu wenig Gehalt, worauf er nur lachte und meinte, jeder bekäme, was er verdient. Solche Situationen gab es aber viele. In der letzten Woche sagte ich ihm auf sachliche Art, dass das Thema Geld mich nervt und auch die Sprüche beim Leid anderer kein feiner Zug seien.

Nun waren wir eingeladen, dort wo das Seminar war (700 km entfernt), und ich fragte ihn, ob wir zusammen fahren sollen. Er meinte, er führe schon einen Tag eher, da konnte ich aber nicht. Also buchte ich einen Zug, da mein Auto derzeit in der Werkstatt ist. Als ich anderntags dort ankam, wobei mich noch jemand über 100 km vom Zug abholen musste, erfuhr ich, dass er auch erst morgens losgefahren war - wir leben im gleichen Ort. Es sei ein paar Tage vorher klar gewesen, dass er nicht am Vortag fährt. Er hat mich aber nicht angerufen.

Einige Leute dort waren dann sehr erstaunt, dass er sich so verhält. Er meinte nur, es hätte sich halt "nicht ergeben". Dann fragte er bei den anderen, ob sie ihm nicht etwas Geld beisteuern können, die Fahrt sei so weit und teuer gewesen (er verdient jedoch selbst gut, besser als manche der anderen, die nun Geld geben sollten).

Dann am Abend holte ich mit einem Kumpel Bier, wovon er sich zeichlich bediente. Am nächsten Abend holten wir dann weniger Getränke, da der andere Kumpel ganz sicher war, dass er nun auch Bier holen würde, um eben auch etwas beizutragen. Das war aber nicht so. Er war dann auch noch angepisst, dass er nix abbekommen hat.

Am anderen Tag fuhr er dann, ohne Tschüss zu sagen. Ich blieb da noch einen Tag länger, das war aber vorher klar.

Ich bin nun echt total enttäuscht und weiss nicht, ob ich das nochmal ansprechen soll, oder lieber den Kontakt gleich sein lassen. Ich bin nicht sicher, ob es bei jemandem, der so tickt, überhaupt Sinn macht, noch einmal einen Versuch zu starten.

Ausser mir hat er übrigens keine Freunde hier, sondern sie sind in seinem Heimatort, ebenfalls hunderte km entfernt. Er hat aber Familie und macht sonst nur mit der etwas.

Wer weiss Rat? Meint Ihr, es macht Sinn, über das Thema Geld und was Freundschaft ist, noch einmal zu reden? Ich habe ihm während des Seminars übrigens viel geholfen, da er Legastheniker ist und wir mehrere Arbeiten schreiben mussten. Langsam denke ich, es war alles nur eine Nutzfreundschaft für ihn...
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#3
ja würde auch den kontakt abbrechen und mich nicht länger ausnutzen lassen.
ist doch gemein sowas....

glaube auch reden hilft eher nicht, vielleicht merkt er was, wenn du den kontakt abbrichts und denkt mal ein wenig drüber nach.
 
#5
Dankeschön für Eure Antworten!

Ich glaube, Ihr habt wirklich Recht, heute holte ich noch paar Outdoor-Sachen ab, die bei ihm in der Garage waren, die ich auch jetzt wieder brauche, seine Frau machte auf, er war nicht da, dann unterhielten wir uns noch auf der Strasse, dann kam er, fuhr mit seinem Auto grusslos n mir vorbei, in die Garage und ging dann durch den Garten der Nachbarn (!) zur Wohnung, damit er nicht an mir vorbei muss. Das ist alles nur noch lachhaft, heute dachte ich echt, was für ein A........ er hat wohl gemerkt, ausnutzen geht nicht mehr, da ist das Interesse weg und auch nicht mehr normale Freundlichkeit möglich, nicht mal grüssen. Unfassbar.
 
#7
Tja, leider ist unser Leben vom Geld bestimmt, ich finde es schade für dich aber so ist es, ich habe mich schon oft ausgenutzt gefühlt nicht mit dem Geld aber anders....Eigentlich muss man dabei so ein Bauchgefühl haben und das ist sehr wichtig, immer darauf hören und danch handeln
 
#8
Also besagte Person hat mich vor ca. 3 Wochen nochmal so mies behandelt, als wir uns zufällg trafen und schrieb mir dann vor einer Woche eine fadenscheinige Mail in der er iwas belangloses weiterleitete und mich dann noch grüsste.

Offensichtlich hat er gemerkt, dass da jetzt niemand mehr ist, mit dem er noch zu tun hat, denn ich war ja sein einziger Kontakt hier ausserhalb der Familie.

Mittlerweile habe ich es gut verarbeitet und gemerkt, ohne ihn ist es besser für mich, so werde ich auf nichts mehr antworten, was noch kommt und habe ihn direkt in den Spam-Ordner verschoben.
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben