Warum habt ihr keine Freunde?

#1
Bei mir ist es so, dass ich mich gegen Ende meiner Schulzeit aus gesundheitlichen Gründen mehr und mehr von anderen isoliert habe. Später kam dann eine psychische Komponente hinzu. Ich hatte mehrere Psychosen. Ich weiß nicht, ob andere damit nicht umgehen können oder was, aber es ist mir nicht mehr wirklich gelungen meine alten Kontakte wieder aufzubauen. Hier auf der Seite haben ein paar Leute Interesse an meiner Person gezeigt, was ich auch zu schätzen weiß, aber ich glaube ich will irgendwie nicht enttäuscht werden?? Keine Ahnung. Ich habe mich auf jedenfall gefreut, dass Leute Interesse an mir hatten.

Ich lebe immernoch isoliert. Hätte zumindest mal gerne jemanden mit dem ich regelmässig reden, skypen oder Playstation 4 zocken könnte.
 
#2
Ich denke, dass es auch bei mir meine psychischen Probleme sind, die es mir nicht ermöglicht haben, Freundschaften aufrechtzuerhalten. Im Nachhinein bin ich aber froh, dass ich die sogenannten "Freunde" los bin, da es sowieso keine waren. Jeder hat mittlerweile seine eigene kleine Familie und nur die zählt noch. Natürlich ist die Familie das wichtigste überhaupt, aber sind Freunde nicht mindestens genauso wichtig? Ich habe gesehen, dass ich in deren Leben keinen Platz mehr hatte bzw wahrscheinlich auch nie hatte. Es sind mehrere Faktoren warum eine Freundschaft nicht funktioniert oder in die Brüche geht, aber jetzt bleib ich lieber alleine als mit Leuten zusammenzusein, die sich eigentlich gar nicht für mich interessieren und denen ich vollkommen gleichgültig bin...
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#3
Huhu
ja wenn das für dich so ok ist... ich komme damit im moment überhaupt nicht mehr so klar, dass ich keine Freunde habe, viele kaputt gegangen sind, weil für mich nicht wirklich platz war, die leute wohl auch nicht damit umgehen können, dass ich keine arbeit habe (und damit natürlich auch sehr unzufrieden bin und nciht mit klar komme) und sich u.a. dadurch psychoproblem entwickelt haben, die sich durch das enttäuscht werden und keine Freunde haben natürlich noch verstärken,

es ist echt schwierig alles........... weils einfach nciht klappt mal nette Leute zu finden die auch in der Nähe wohnen, dass man sich auch mal treffen kann.
Klar so ein paar sehr wenige Schreibkontakte (weils meiste auch wieder zerbricht) hab ich und die sind auch nett.
aber es reicht eben leider nicht und sollte zusätzlich sein.
Wünsche mir doch einfach nur ein paar nette Mädels um mal was zu machen zu quatschen usw....
das Zuneigung/Sympathie halt mal ein wenig erwidert wird, aber ist halt schwierig....

nur nett finden und dann aber keinen Kontakt wollen aus welchen gründen auch immer reicht halt nicht...........
Keine Ahnung worans liegt.............

Wünsche mir doch kene Villa mit Personal, Swimmingpool und sonst was, sondern einfach nur Freunde.............
scheinbar ist das aber wohl genau der gleiche Luxus und der Wunsch wohl zu groß
:confused:
sonnig Grüße
 

Achim1973

Neues Mitglied
#4
Hallo allerseits,
wenn ich mich frage warum ich keine Freunde habe, dann komme ich nicht wirklich auf einen grünen Zweig. Zwar sieht man seine Fehler oftmals selbst nicht, aber wenn ich in mich gehe, fällt mir auch nichts sonderlich auf. Ich denke meist, es liegt daran das ich so furchtbar ehrlich bin und viele Leute mit etwas Kritik nicht umgehen können.
Ich bin keiner der sich an allem stört und denke das jeder seine Fehler hat. Dennoch ist irgendwann ein Punkt erreicht wo ich sage was Sache ist.
Kleines Beispiel: Wenn eine Person meint, sie müsse kurz vor knapp eine Verabredung absagen, dann ist das okay. Wenn diese Person aber das 4-5 mal hintereinander abzieht, dann sag ich der Person, das ich nicht mehr bereit bin mich mit ihr zu verabreden. Ich scheiß sie ja nicht gleich zusammen, sondern verpacke es gut. Tja trotzdem zieht die beleidigte Leberwurst von dannen......
Anderes Beispiel: Man grillt gemütlich im Garten und es sind Kinder mit dabei. Ein Kumpel erzählt über seine Chefs, Arbeitskollegen und betitelt sie mit Kraftausdrücken. Während der Unterhaltung hört man nur noch " das dumme Ars**loch, der schei** Wi**ser usw.
Zugegeben, mir ist im Straßenverkehr auch schon so manch Kraftausdruck entwischen, aber es handelt sich ja nicht um einen ganzen Abend wo ich fluche. Wenn ich dann diese Person zur Seite ziehe und vernünftig klar mache, das hier Kinder um uns herum sind und er sich etwas mit den Ausdrücken zurück halten solle, dann kommt keine Einsicht.
Oder es herscht Einsicht, aber hintenrumm ist man dann der Böse, weil man ja so ernst wäre.
Das sind jetzt aber nur mal paar von mehreren Beispiele. Man kann es so gut verpacken wie man will, doch man ist immer der Dumme wenn man den Leuten ehrlich was ins Gesicht sagt.
Die Leute sind lieber beleidigt anstatt sie es ausdiskutieren. Ich bin nun mal keiner der so feige ist und hintenrum geht. Von solchen Leuten trenne ich mich schlichtweg. Im großen Ganzen denke ich, das ich einfach an die falschen Leute gekommen bin. Hinzu kommen mehrere Umzüge.
Doch allgemein ist es schwieriger geworden Freunde zu finden.
Viele haben ihren eigenen Freundeskreis schon seit der Schulzeit und da ist manchmal leider kein Platz mehr.
Auch haben sich die Zeiten geändert. Das gilt vor allem für die Arbeitszeit. Ich erinnere mich an die 70/80er, als Samstags um 12 Uhr der Laden dicht war. Anschließend hatte man ein richtiges Wochenende mit Familie, Freunde und Co. Man hatte damals noch Zeit. Heute zählen viele Menschen Samstagsabends bis 22:30 Uhr die Geschäfts-Kasse in Kaufland und Co........kommen mit Glück um 23 Uhr endlich nachhause.
Klar das die Leute Sonntags ausschlafen wollen und den Tag für sich beanspruchen. Die Leute haben einfach keine Zeit mehr.
Doch zum Glück gibt es ja Smartphones. da muss man sich nicht anziehn, sich nicht bewegen und hat trotzdem Kontakt.
Tja, aber für mich sind viele Freundschaften keine Freundschaften. Die meisten Leute machen sich was vor und denken wunderst wie viele "Freunde" sie doch haben. Doch ist es wirklich Freundschaft ? Für mich nicht !
Es ist wirklich schwer Leute kennenzulernen die noch Zeit haben und eine Freundschaft pflegen. Ein oberflächliches Geschwätz oder Ich-hab-dich-lieb-Bildchen machen doch keine Freundschaft aus.
Na toll, jetzt hab ich mehr geschrieben als ich wollte. Doch das sind alles Dinge die mir sehr aufstoßen und dazu führen das man meist alleine ist.
Klar hat man Frau und Kind, aber man braucht auch irgendwo Freunde. Nur wird man es irgendwann leid danach zu suchen………ist nun mal so.
Ich hab aber einen sehr guten Internet-freund.....das ist auch viel wert.
 

Oby1980

Neues Mitglied
#5
Ich bin neu hier aber ich schreib mal mit.

Ich hatte schon in der Kindheit / Jugend wenig Freunde, es hat mir auch nie was gefehlt 1 oder 2 Freunde hatte ich ja.

Dazu kommt ich bin gerne alleine, zb. Wandern oder in der Natur.

Auch bin ich kein ganz einfacher Charakter und manchmal reicht eine kleine Nichtigkeit aus und ich bin weg.
Getreu nach dem Motto ''Wer nicht für mich ist, ist gegen mich''.

Und ich habe einen Humor den die meisten Menschen falsch verstehen.

Soweit erstmal
Oby
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#6
Hi obi,

ich antworte dir einfach mal, ja wenig Freunde bis keine hatte ich wohl auch immer - zeitweise wars ok, im moment fehlts mir sehr.
Was du schreibst hört sich zum einen sehr anstrengend an - zum anderen ein wenig abschreckend.....
weil ja - wenn du sagt kann passieren dass du schnell weg bist, also Freundschaft kündigst - hört sich an das du gar nix aushältst.....

sehr empfindlich bin ich auch, Verlustängste.. was mich ja da halt evt. abschrecken würde.. denn sofort weglaufen wenn mal was ist und das wars dann
damit könnte ich gar nicht so umgehen-------
sowas ähnliches hatte ich nämlich gerade- war zuwar nur mailkontakt bis jetzt, aber war auch schon unschön.... irgendwie.....

Ich schick dir trotzdem mal viele Grüße

woher kommste denn?
 

Oby1980

Neues Mitglied
#7
Hi michaela,

ich komm aus der Nähe von Mannheim.

Anstrengend ? weiß nicht. Ich empfind die meisten Leute als nicht so wichtig
als das ich mich groß mit Ihnen auseinander setzen will.

Mache es meistens so das ich sage ich meld mich und versuche es dann im Sand verlaufen zu lassen oder ich sag direkt brauch sich nimmer zu melden.

Das kann ich auch bei Leuten die ich über Jahre kenne / kannte. Irgendwann
ist das Verfallsdatum abgelaufen.
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#10
ja dann --
hast du wohl auch die Antwort warum du keine Freunde hast.....

so ganz offen bin ich wohl auch nicht und wohl auch sehr wählerisch - keine Ahnung, aber dann einfach so wen "wegschubsen" mach ich eher nicht
das passiert nur eher immer mir.....

bzw wenn sich die leute dann irgendwie nie melden - ziehe ich mich halt auch zurück...
aber das dauert meistens.

Wenn ich mails bekomme und meine das hat nicht gepasst, sag ichs schon auch - und nicht wie das ja so zu 90% Sitte ist - einfach nicht antworten, das hasse ich auch wie die Pest....
mann wenn mans gefühl hat es passt nicht kann mans halt auch sagen....

Biste männlich oder weiblich?
 

Oby1980

Neues Mitglied
#11
Hi, ich bin männlich.

Meiner meinung nach wird das Wort Freund heute sehr Inflationär eingesetzt.

Ich habe jede Menge Bekannte von denen mich vielleicht der ein oder andere sogar als Freund bezeichnen würden aber ich das anders sehe.

Beisp:Ich bin in meinem Ort in einem Sportverein. Komme mit den Leuten gut aus
wenn mich einer frägt ob ich Umziehen helfen könnte, mach ich das.
Wir gehen auch mal was trinken oder teilen Urlaubserfahrungen. Erzählen über die Probleme zuhause und die Arbeit.

Aber wir sind halt keine Freunde sondern Sportkameraden.(Meiner Meinung nach)
Das gleiche gilt für die Arbeit.

Wenn ich von jemanden keine ''Rückmeldung'' bekomme nach mehreren Versuchen
lass ich es auch bleiben.

Da machst du nichts verkehrt. Du kannst niemanden zwingen.

Wie alt bist du?
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#12
ja so hab ichs in der Sauna- das sind für mich auch (gute) Bekannte- aber keine Freunde- allesfalls Saunafreunde, wir teilen das hobby, die meisten sind nett - wir quatschen halt....

aber eben die gute Freundin um mal was zu machen, zu quatschen usw. die fehlt.....
ja irgendwann ist gut, wenn immer nur das Gefühl ist, die anderen melden sich nie.

Bekannte habe ich halt paar aber nur paar und ja melden tun die sich auch kaum bis garn icht... und das sind dann halt keine Freunde (mehr?)

Hinterherlaufen ist auch anstrengend, habe ich ne zeitlang auch oft versucht und ja hilft nix, stimmt man kann keinen Zwingen
nur es nervt eben auch wenn man sucht, mails schreibt sich mühe gibt und dann kommt nach 1 bis 5 mails einfach nix mehr zurück.....
Versteh ich nicht...
neulich schrieb mir jemand, hab ichauch nicht verstanden-- ich hätte ja kein wirkliches Interesse... und sie will nicht mehr
Dabei hab ich ganz normal geantwortet auf ihre Mails - auf kurze h alt auch kurz - auf längere länger - je nachdem halt
waren glaub auch nur 3 oder 4 und dann sowas - hab dann auch nochmal darauf reagiert, aber natürlich 0 antwort.....
muss man nicht verstehen.
Mädel aus meinem Ort, letzte woche auch - gemailt.. und ja auf die 2.te oder 3.te kam dann nix mehr - habs mitte der woche nohmal versucht
nix
verstehe es wohl nie, denn sowas passiert halt ständig

Wahrscheinlich wirds nicht so ernst genommen, nach dem Mottoo ich habe gerade langeweile, da guck ich mal was so gibt, antworte mal
und ja und dann................
interessiert nicht, wies dem anderen damit geht.
hier aus diesem Forum hat sich auch mal wer mit mir getroffen und dann gemeint, ich will mal sehen wie leute so sind die keine Freunde habe.

Boar ey solche leute müsste man........................

pam oder am besten pam forte :cool:
 

Oby1980

Neues Mitglied
#13
hier aus diesem Forum hat sich auch mal wer mit mir getroffen und dann gemeint, ich will mal sehen wie leute so sind die keine Freunde habe.

Boar ey solche leute müsste man........................


Ganz deiner Meinung. Aber überleg mal was diese Person für ein kleines Selbstwertgefühl hat sowas zu machen. Im Leben behaupte ich mal total der Loser.
400 Facebookfreunde und trotzdem keiner der sich dafür interresiert.
Kann einem eigentlich Leid tun.
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#14
huhu
ja keine Ahnung, diese Eigenschaft - haben dann aber gaaaaaaaaaaaaanz viele nicht nur diese person von letzter woche -
sowas hab ich öfters -
und noch mehr ähnliche erlebnisse.....


aber klar die gibts auch 400 Freunde + bei facebook für manche Leute sind die aber "echt"

ach manchmal nervts nur noch und verletzt......
und hin und wieder muss ich zugeben beiß ich bei bremen.de dann auch mal um mich hihi
oder im forum kommt mal ne ironische Bemerkung
 

Oby1980

Neues Mitglied
#15
Na klar, sind aber alles Loser die sich auf kosten anderer aufbauen und Profilieren wollen.

Internet ist ja alles schön anonym aber trotzdem gehört Mut dazu hier zu schreiben und zuzugeben das man keine oder wenig Freunde hat.
Das macht man ja in erster Linie mit sich aus und schon die Erkenntnis das es so ist schockt viele.

Deshalb ist jeder der sich traut an seiner Situation was zu ändern & darüber zu sprechen tausendmal stärker als jemand der darüber Lacht und Witze macht.
Die Person weiß es manchmal nur nicht.
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#16
ja mag schon sein,
aber hilft auch nicht um leute zu finden zum treffen und so......
ja die die nicht fähig sind zu antworten sind wohl "schwach"... oder was weiß ich -
ist ja scheinbar auch modeerscheinung nicht zu reagieren, nicht zu antworten

für mcih ists echt schlechte Erziehung, unhöflich... unmöglich usw....

brrrrrrrrrrrrrrrrrrrr
aber sowas gibts ja nicht nur bei Freunde finden
das wort Anstand, höflich, Danke bitte, antworten usw. für viele Fremdwörter, unmodern und nicht notwendig.
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#18
krankhaft schüchtern würde ich mich nicht unbedingt nennen, aber halt eher zurück haltend, und Angst vor Enttäuschungen, trotzdem versuch ichs immer wieder leute anzuschreibne, wenn sie denn mögen auch mal treffen
und ja passiert nix
und das macht dann oft "krankhaft" traurig/depri/frusti..... weil man sich nicht anerkanant fühlt, ausgegrenzt, anders, abgeschoben usw.

naja Schmetterlingseffekt zum Wegliegen hiflt wohl auch nciht :eek:(
 

Jiren

Neues Mitglied
#19
Abend

Als Kind hatte ich immer wenig Freunde, da ich ziemlich schüchtern bin. Mit 12 Jahren erkrankte ich dann an Leukämie am Anfang haben die paar Freunde die ich hatte auch noch um mich gekümmert und versucht das ich viel mitmachen kann auch im Konfi und in der Schule haben die alles unternommen das ich möglichst alles mitmachen kann. Doch je länger sich die Krankheit hinzog desto mehr Freunde gingen weil sie einfach mit jemand der die meiste Zeit müde ist und kaum was machen kann keine Lust hatten sich zu treffen. Als es mir dann wieder besser ging waren alle Freunde weg und ich habe es auch durch meine Schüchternheit nichtmehr wirklich geschafft anschluss zu finden. Auch Hobbytechnisch hab ich wenig Gesprächsstoff mit Kollegen oder anderen Leuten, denn wie hört sich das für die Leute an Hobbys Animes schaun und auf der Kinderkrebsstation in der Freizeit den Clown zu spielen
 
#20
Hallo.

Ich hatte schon immer wenig Freunde. Das lag auch daran, dass ich in der Schulzeit ausgegrenzt wurde. Dies wurde erst während des Abis besser. Zudem muss ich zugeben, dass ich ein sehr fauler Mensch bin der es mag einfach nichts zu tun. Doch genau das macht mich nun immer mehr krank. Naja zumindest empfinde ich es so. Es ist nicht so, dass ich sozial inkompetent bin. Ich fühle mich halt immer schnell ausgegrenzt, wohl wegen meiner Kindheit.
Naja nun ist es so, dass auch der letzte meiner Freunde sein Studium abgebrochen hat und weg gezogen ist. Im Moment habe ich nur sozial Kontackt zu meinen Kollegen auf der Arbeit wo ich 12 stunden die woche arbeite, und meinen Mitbewohnern. Ich weiß ich muss was ändern, habe aber auch angst, dass wenn ich irgendwo hin gehe, die Leute mich nicht mögen.
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben