Warum kann ich sie nicht vergessen???

#1
Hallo,
ich bin neu hier. Bin mittlerweile 47, meine Tochter ist ausgezogen und ich bin Rentnerin. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mich momentan so einsam fühle... Aber zu meinem Problem!

Ich hatte eine Sandkastenfreudin, unsere Omas gingen immer zusammen in die Kirche. Damals hab ich mich schon sehr einsam gefühlt, lag an der Familiensituation, schlechtes Elternhaus. Naja, wir gingen zusammen in die Schule und wenn sie niemand anderes zum Spielen fand, war ich gut genug. Wir wurden aber dann, trotz allem, beste Freundinnen.

Wir hatten mit 20 beide einen festen Freund und wohnten mit diesem zusammen. Sie zog mit ihrem sogar in ein Reihenhaus, dass nur 2 Strassen weiter war, als die Wohnung mit meinem Freund!

Ich bekam aus verschiedenen familiären Gründen schon früh psychische Probeme und Depressionen, hatte aber immer einen grossen Bekanntenkreis und war viel unterwegs (auch heute noch). Rentnerin bin ich aber aus einem anderen Grund, habe ein neurologisches Leiden. Habe meine Probleme aber in den Griff bekommen und lebe mein Leben und stehe sozusagen "meinen Mann", da ich mein altes Elternhaus mit einem guten Freund selbst renoviert habe. Darauf bin ich selbst stolz!

Aber zurück zu meiner "Freundin"...Habe seinerzeit viel getrunken, manchmal viel zu viel, auch auf Parties oder in Discos, wo sie dabei war... Irgendwann kamen auch Drogen dazu... So richtig gesprochen hab ich über meine Probleme nicht mit ihr. Wir haben uns dann etwas voneinander distanziert, ich bekam mit 21 meine Tochter, meine Beziehung zerbrach schon in der Schwangerschaft und ich lernte schnell einen neuen Mann kennen, mit dem ich in einen anderen Stadtteil zog.

Irgendwann hab ich dann bei ihr angerufen und sie war ganz kurz angebunden am Telefon, bei einem 2. Versuch hat sie aufgelegt. Von da an hab ich sie nur noch ein paar Mal in der Stadt laufen gesehen, sie mich auch, aber wir haben uns nicht gegrüßt.

Das ist jetzt mittlerweile 25 Jahr her, aber so richtig vergessen konnte ich sie nie! Ich gehe regelmäßig in die Sauna und da traf ich öfters mal die Mutter einer Klassenkameradin, die die Nachbarin einer Freundin von uns war. Irgendwann fragte ich sie nach dieser Freundin und sie erzählte mir, dass sie sich sonntags immer mit meiner damaligen "Freundin" treffen würde, um um den See zu laufen. Sie erzählte mir, dass sie jetzt verheiratet wäre, in einem Vorort ein Haus gebaut hätte und 2 Söhne habe!

Seitdem vergeht kein Tag, an dem ich nicht an sie denke! Ich würde sie so gerne mal wieder treffen, es kommt auch viel von der Kindheit hoch. Vor allem, wenn ich an meinem Elternhaus arbeite, in dem jetzt meine Tochter wohnt... In letzter Zeit habe ich einfach zu viel Zeit zum Nachdenken... Meine Tochter ist ausgezogen, habe momentan keinen Nebenjob, keinen Partner und bin in den Wechseljahren...

Wie bekomme ich sie aus meinem Kopf??? Ich fühle mich richtig schlecht, denke mir, dass sie es geschafft hat, Mann, Haus, Kinder... und ich, ich bin einsam und alleine... Und warum denke ich momentan so viel an sie???
 

michaela

Erfahrenes Mitglied
#2
Hallo,
mir kommt es ein wenig bekannt vor, wenn es auch bei mir anders ist irgendwie, aber doch ähnlich. Ich habe auch jemanden, den ich total gern mag, aber ja sie möchte mit mir keine Freundschaft/Bekanntschaft -- obwohl wir uns gut verstanden hatten damals.
Mit tats weh - tuts immer noch und auch ich kann sie einfach nicht vergessen.
Geht mir allerdings bei noch paar anderen Personen so, wenn vielleicht nicht ganz so extrem.
Irgendwie suche ich mir oft Leute aus - mit denen ich gern näher befreundet sein möchte, aber sie wollen meist nicht oder erwider es anders/gar nicht.
Das ist für mioch immer verletztend. Ich fühle mich auch einsam - Keine Freunde (wenn sinds Bekannte), keinen Job (nur so Kinderturnen und eine Weiterbildung)
Keinen Partner, keine Kinder - und dabei soll man noch fröhlich sein?
Dankbar? gut für das wenige was ich habe (so zwei drei sachen emotional und paar materiell gibts ja schon ) und dafür bin ich auch froh und dankbar,
aber es ist einfach zu wenig und ich kann langsam nicht mehr--- immer versuchen mehr zu bekommen.....
ja psychisch bin ich wohl auch reichlich angeschlagen, nur da sage ich mir oft mal - es gibt andere den es schlechter geht.

Aber verstehen, dass du sie nicht vergessen kannst das kann ich gut - nur wie du es machst, kann ich dir nicht sagen, weiß ich bei Frau H. (aktuell - allerdings auch bald vier jahre her, wo wir uns verabschieden mussten) und paar anderen auch nicht.
wahrscheinlich möchte ich sie auch gar nicht wirlich vergessen (hast du dir die frage schon mal gestellt)
 
#3
( ät )travelfever:
kann es sein, dass sie die verbindung zu deiner unbeschwerten mehroderweniger gluecklichen vergangenheit ist. (ich weiss nicht, wie die letzten 25 jahre verlaufen sind, wie gut dein verhaeltnis zu deiner tochter ist usw... deshalb vermute ich nur.) dass die erinnerung an sie, auch das gefuehl der verbundenheit wieder hervorruft, das ihr damals hattet.. das dir gerade so sehr fehlt, weil du dich einsam fuehlst.

warum schreibst du ihr keinen brief.. das ist die unaufdringlichste art kontakt aufzunehmen. irgendwas leichtes, erzaehlst von deiner tochter, fragst nach ihren soehnen, von denen du von der frau erfahren hast, die dir auch die adresse gegeben hat, dass du nicht aufdringlich sein willst, weil du nicht weisst was damals den kontaktabruch verursacht hat, hinterlaesst deine nummer und schlaegst vor, dass ihr mal kaffee trinken koenntet, wenn sie lust haette ueber alte kindergeschichte wieder zu lachen.

( ät ) michaela:
wieso machst du keinen neuanfang, laesst das alte endlich hinter dir und gehst wo anders hin.. tabularasa. ich weiss, hoert sich nach viel an.. hm.. auf jedenfall solltest du irgendwas aendern, damit sich was aendern kann.
 
#4
( ät )James:
ich habe leider keine Adresse von Ihr und auch ihren Nachnamen weiss ich nicht, sie ist ja jetzt verheiratet. Ich weiss nur, dass sie in einem Dorf ausserhalb wohnt...

Tja, ich weiss auch nicht, warum ich ständig an sie denken muss. Ich habe eine gute Beziehung zu meiner Tochter, aber sie braucht mich halt nicht mehr so viel. Darüber bin ich auch ganz froh, dass sie ihr eigenes Leben führen kann. Ansonsten hab ich ein paar seeehr gute Freunde, allerdings nicht in meiner Stadt, meine beste Freundin habe ich auf einen Flug nach Marokko kennen gelernt, sie wohnt aber 500 km entfernt...
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich momentan keinen Nebenjob habe und viel zu viel Zeit zum Nachdenken...
 

Neueste Beiträge

Neueste Themen

Oben